Streifenwagen kollidiert mit Mercedes – Drei Verletzte

1. Dezember 2019
Symbolfoto: Marvin König
Braunschweig. Am Freitagabend stieß ein Funkstreifenwagen während einer Einsatzfahrt mit Blaulicht und Martinshorn auf der Donaustraße mit einer 19 Jahre alten Mercedes-Fahrerin aus Braunschweig zusammen. Dies berichtet die Polizei.

Während die 19-Jährige unverletzt blieb, wurden ein 27-jähriger Polizeikommissar und seine 33-jährige Polizeikommissarin sowie ein 21 Jahre alter Schulpraktikant leicht verletzt. Insgesamt entstand ein Schaden von 30.000 Euro.

Den Ermittlungen zufolge befand sich das Streifenteam um 21:48 Uhr auf der Anfahrt zu einem Einsatz zur Helene-Künne-Allee Ecke Donaustraße. Da dort ein mutmaßlich betrunkener Passant den Verkehr regeln sollte, steuerten die Polizisten den Einsatzort mit Einsatzhorn und Blaulicht an. Im Bereich der
ampelgesteuerten Kreuzung Donaustraße Einmündung Lechstraße fuhr die Mercedes-Fahrerin aus der Lechstraße bei Grünlicht ein. Der 27-Jährige Polizist
fuhr bei Rotlicht in den Kreuzungsbereich und übersah die Braunschweigerin. Nach der Kollision wurden die Verletzten im Klinikum medizinisch versorgt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006