Über 39,5 Millionen Besucherbewegungen in Braunschweig

7. Oktober 2019
Die Braunschweiger Innenstadt zieht immer neue Besucher an. Foto: Alexander Dontscheff
Braunschweig. Die Braunschweiger Innenstadt überzeugt auch im dritten vollständig per Laser erfassten Jahr mit stabilen Besucherfrequenzen. Vom 1. September 2018 bis zum 31. August 2019 konnte die Braunschweig Stadtmarketing GmbH insgesamt mehr als 39,5 Millionen Besucherbewegungen verzeichnen. Dies berichtet das Braunschweiger Stadtmarketing.

„Die Auswertung zeigt weiterhin sehr stabile Frequenzen“, sagt Gerold Leppa, Geschäftsführer des Stadtmarketings. Knapp 3,2 Millionen Besucherbewegungen erfassten die Lasergeräte an sechs Standorten durchschnittlich pro Monat, den naturgemäß stärksten Monat Dezember außen vorgelassen. „Die Gesamtfrequenz schwankt mit über 39,5 Millionen um weniger als ein Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Das war zu erwarten, da nicht nur die Adventszeit regnerisch war, sondern sich auch der Frühling wechselhaft zeigte.“ Mit rund 41 Prozent höheren Frequenzen als beim durchschnittlichen Monatswert fällt der Dezember zwar auch im betrachteten Zeitraum stark aus, der Unterschied ist aber nicht ganz so deutlich wie noch im Vorjahr. Zudem war der Mai ungewöhnlich kühl, während der Sommer Braunschweig längere Hitzeperioden bescherte. Das machte sich insbesondere im August bemerkbar. Im Vorjahreszeitraum lag dieser mit elf Prozent mehr Passantenbewegungen noch deutlich über dem Monatsmittel, dieses Jahr entsprach er nur etwa dem Durchschnitt. „Besonders die letzte Woche im August war sehr warm. Wenn sich der Sommer gerade zum Ende hin von seiner besten Seite zeigt, nutzen die Braunschweigerinnen und Braunschweiger das lieber, um noch einmal zu grillen, in den Garten oder ins Freibad zu gehen“, so Leppa.

„Braunschweigs Bedeutung als Einkaufsstadt“

Auf die üblichen Ladenöffnungs- und Geschäftszeiten entfallen rund 83 Prozent der Besucherbewegungen. Damit sind die Frequenzen während der Öffnungszeiten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sogar um rund zwei Prozent gestiegen. Das unterstreicht Braunschweigs Bedeutung als Einkaufsstadt. Doch auch außerhalb dieser Zeiten haben die Lasermessgeräte rund sieben Millionen Bewegungen verzeichnet. An Sonntagen beispielsweise hat sich die Frequenz im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum durchschnittlich um elf Prozent erhöht. „Die Auswertung belegt noch einmal, dass der Angebotsmix in der Innenstadt funktioniert“, sagt Olaf Jaeschke vom Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e. V. „Besucherinnen und Besucher kaufen gern in der Braunschweiger Innenstadt ein. Aber sie kommen auch, um etwas Gutes zu essen, die Freizeitangebote zu nutzen oder eine Veranstaltung zu erleben.“ Bei Veranstaltungen ist die Frequenz rund 20 Prozent höher als an durchschnittlichen Vergleichstagen, an Sonntagen sind es sogar 50 Prozent und an Veranstaltungswochenenden mit sonntäglicher Verkaufsöffnung 71 Prozent.

„Hutfiltern am stärksten frequentiert“

Etwa 6,6 Millionen Mal haben die Lasermessgeräte an sechs unterschiedlichen Standorten in der Braunschweiger Innenstadt durchschnittlich ausgelöst. Der neue und siebte Messpunkt in der Neuen Straße ist nicht in die Auswertung eingeflossen, da er erst seit Ende März im Einsatz ist. Die Auswertung zeigt insgesamt eine gleichmäßige Verteilung über die Standorte Damm, Hutfiltern, Langer Hof, Schuhstraße, Poststraße und Sack. Am stärksten frequentiert war in dem Zeitraum der Messpunkt in der Straße Hutfiltern mit über 7,3 Millionen Besucherbewegungen. Außerdem hat im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum die Schuhstraße an Frequenz hinzugewonnen. „Da macht sich bemerkbar, dass die Burgpassage teilweise geschlossen war und sie durch die Schließung der Geschäfte als Laufroute nicht mehr so attraktiv für Besucherinnen und Besucher ist“, so Leppa. „Hier wird es spannend, zu beobachten, wie sich die für die Innenstadt geplanten Entwicklungen wie der Umbau von der Passage zur Burggasse und der Umbau des Welfenhofs auf die Frequenzen auswirken.“

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006