Anzeige

Unbelehrbarer Ladendieb – Doppelt erwischt

13. März 2018
Aufgrund seines Verhaltens erhielt der Verdächtige einen Platzverweis. Foto: Nick Wenkel
Braunschweig. Nach Polizeiangaben wurde ein Braunschweiger gleich zwei Mal an einem Tag ein nach einem Ladendiebstahl kontrolliert. Er muss nun mit Verfahren wegen des gewerbsmäßigen Diebstahles rechnen.

Anzeige

Der 42-jährige wurde am Vormittag in einem Lebensmitteldiscounter auf dem Mittelweg beobachtet, wie er eine Süßigkeit einsteckte ohne diese zu bezahlen. Als er mitbekam, dass seine Tat bemerkt worden war, versuchte er zunächst zu flüchten, konnte jedoch festgehalten werden.

Bei der anschließenden Kontrolle durch die Polizei zeigte sich der Mann sehr aggressiv. Bei ihm wurde weiteres Diebesgut aus dem Markt im Wert von mehr als 100 Euro gefunden.

Am frühen Nachmittag wurde der Verdächtige ein weiteres Mal bei einem Diebstahl beobachtet. In einem Baumarkt an der Fabrikstraße steckte er zwei Akkuschrauber im Wert von mehr als 190,- Euro in seine Plastiktüte. Der 42-jährige Ladendetektiv, der die Tat beobachtet hatte, sprach ihn daraufhin an und verständigte die Polizei. Auch hier zeigte sich der beschuldigte Mann erneut sehr aggressiv. Bei ihm wurden weitere Gegenstände gefunden, deren Herkunft noch geklärt werden müssen. Aufgrund seines Verhaltens erhielt der Verdächtige einen Platzverweis.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006