Volltrunkener Fahrradfahrer aus dem Verkehr gezogen

12. August 2019
Symbolfoto: André Ehlers
Braunschweig. Aufgrund des Hinweises eines Autofahrers konnte ein erheblich alkoholisierter Fahrradfahrer in der Kastanienallee aus dem Verkehr gezogen werden. Laut Polizeiberichten fuhr der Radfahrer am Samstagnachmittag um 17:05 Uhr erhebliche Schlangenlinien.

Der Radfahrer ignorierte zunächst die Anhaltezeichen der Polizisten und fuhr weiter. Schließlich konnte der Mann auf dem Hof eines Hauses an der Kastanienallee kontrolliert werden. Bei der Kontrolle fiel bei dem 38-jährigen Mann erheblicher Alkoholgeruch auf. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als 2,9 Promille. Dem Verdächtigen wurde eine Blutprobe entnommen und das Führen von Fahrzeugen im Straßenverkehr untersagt. Er muss nun mit einem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr rechnen.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006