Anzeige

Vortrag über die Kunst der Braunschweiger Beckenwerker

9. Februar 2018
Dr. Jürgen Middel hält in der Reihe „Exponat des Monats“ einen Vortrag in der Dornse. Foto: Sina Rühland
Braunschweig. Bei einem Vortrag von Dr. Jürgen Middel in der Reihe „Exponat des Monats“ geht es am Dienstag, 13. Februar und Sonntag, 18. Februar, jeweils um 15 Uhr, in der Kleinen Dornse im Altstadtrathaus, Altstadtmarkt 7, um „Die Braunschweiger Beckenwerker – Kunsthandwerker im Mittelalter“. Der Eintritt ist frei.

Anzeige

Zu den bedeutendsten Handwerkergilden in Braunschweig gehörten im Mittelalter die Beckenwerker oder Beckenschläger. Sie stellten seit dem 14. Jahrhundert einfache Messingschalen und Kessel für den Hausgebrauch her. Ab dem 15. Jahrhundert wurden diese Schalen durch Hämmern und Treiben von der Rückseite mit Bildern und Ornamenten kunstvoll verziert und als Hochzeitsschalen, Taufschalen oder Schmuckschalen verwendet. Diese Schüsseln waren ein begehrtes Handelsgut auch im gesamten Ostseeraum.

Wie alle wichtigen Handwerker waren auch die Beckenwerker in ihrer Gilde oder Innung organisiert. Nur Gildemitglieder konnten in Braunschweig arbeiten. Die Gilde regelte den Zugang neuer Meister, kontrollierte das Handwerk und schlichtete Streit zwischen Gildemitgliedern. Alle Gildeangelegenheiten wurden in den regelmäßigen Versammlungen, genannt Morgensprachen, geregelt. Teilnahme an den Morgensprachen war Pflicht für alle Gildemitglieder.

Seit der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts ging das Handwerk der Beckenwerker stetig zurück und verschwand dann im 17. Jahrhundert vollständig. Mögliche Ursachen waren. innere und äußere Unruhen, der Niedergang der Hanse und besonders der 30-jährige Krieg.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006