Vortrag zur Kinoübertragung des „Lohengrin“

11. Juli 2018
Am 25. Juli wird die Premiere von Richard Wagners "Lohengrin" bei den Bayreuther Festspielen zeitversetzt ins C1-Kino übertragen. Symbolfoto: Nick Wenkel
Braunschweig. Am Mittwoch, 25. Juli, 18 Uhr, wird die Premiere von Richard Wagners "Lohengrin" bei den Bayreuther Festspielen zeitversetzt ins C1-Kino übertragen. Die Inszenierung von Yuval Sharon statten Neo Rauch und Rosa Loy aus. Karten ab sofort im C1-Kino. Das teilt der Richard-Wagner-Verband Braunschweig e.V. mit.

Vorab bietet am Freitag, 20. Juli, 19 Uhr, der Braunschweiger Wagner-Verband im C1-Kino eine Einführung an. Unter dem Titel „Revolution mit Schwanenritter“ spricht Andreas Berger über Entstehung und Rezeption von Wagners Oper „Lohengrin“ im Kontext seiner politisch-ästhetischen Reformideen.

Wagner stand in engem Kontakt mit Anarchisten wie Bakunin, als er in Graupa seinen vorgeblich so romantischen „Lohengrin“ vollendete. Mit eigenen Schriften, die eine Reform des Opern- wie des Staatswesens forderten und dem König nahelegten, er möge sich fortan als Erster unter Gleichen verstehen, solidarisierte er sich mit den demokratischen Zielen der 1848er Revolution und stand in Dresden 1849 mit auf den Barrikaden. Im Schweizer Exil philosophierte er dann über Kunst und Revolution.

Wie Wagner scheitert Lohengrin auf seiner Friedensmission für die Benachteiligten und Unterdrückten an einer im realpolitischen Machtpoker befangenen Welt. Der Eintritt zum Vortrag ist frei.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006