Anzeige

Was wurde aus der Bürgerwehr?

8. Dezember 2015 von
Symbolbild: Robert Braumann
Anzeige

Braunschweig. Bisher existiert die Gruppe weiterhin wohl nur bei Facebook: sie nennt sich Bürgerwehr Braunschweig und will es sich zur Aufgabe machen, durch die Straßen Braunschweigs zu patrouillieren und die Sicherheit der Bürger zu wahren (regionalBraunschweig.de berichtete). Die Braunschweiger Polizei hat bisher keine Aktivitäten festgestellt, beobachtet die Sache aber weiterhin sehr genau.


Anzeige

Joachim Grande, Pressesprecher Polizei Braunschweig, sagte: „Ursprünglich hatte die Gruppe bei Facebook angekündigt in einer Art Uniform durch einige Braunschweiger Stadtteile zu ziehen. Dies im Internet dann widerrufen und bemerkt, dass man nur zivil auf „Streife“ gehen wolle. Die Polizei hatte die Stadtteile zum angekündigten Zeitpunkt sehr genau im Auge und konnte keinerlei Tätigkeiten feststellen.“ Weiterhin wüsste man nicht, wer hinter der Gruppe stehen würde und ob es sich nicht um eine reine Internetkampagne handele. Aktuell habe man keine realen Aktivitäten feststellen können. Man werden die Sache aber weiterhin im Auge behalten. Momentan ginge man davon aus, dass sich die Sache erledigt hätte. Auf der Facebook-Präsenz der Bürgerwehr wurde schon vor einigen Wochen angemerkt, dass man sich in erster Linie als Beobachter sehe und ausschließlich auf Basis der Jedermannsrechte handeln wolle.“Niemand von uns hat Interesse daran die Sicherheitslage in unserer Stadt durch Selbstjustiz oder provozierendes Verhalten zu destabilisieren“, heißt es im Beitrag. Man wolle eine offizielle Ordnungspartnerschaft mit den zuständigen Behörden der Stadt Braunschweig schriftlich beantragen. Auch die Planung eines eingetragenen Vereins sei werde geprüft.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006