Weihnachtsmarkt: „Knödelwerkstatt“ zum schönsten Stand 2019 gekürt

2. Dezember 2019
Knödel nach Geheimrezept: Standbetreiberin Carolin Pape freut sich über die Auszeichnung ihrer „Knödelwerkstatt“ zum schönsten Stand auf dem Braunschweiger Weihnachtsmarkt. Die Urkunde überreichte Wieslaw Puzia vom Arbeitsausschuss Tourismus Braunschweig e. V.. Fotos: Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Philipp Ziebart
Braunschweig. Die Wahl fiel der Jury nach eigenem Bekunden nicht leicht: Von 151 Ständen ist die „Knödelwerkstatt“ der schönste Stand 2019 auf dem Braunschweiger Weihnachtsmarkt. Laut der Jury sticht der Stand besonders durch die liebevolle Standgestaltung, die Zubereitung und die breite Auswahl an leckeren herzhaften und süßen Knödeln hervor. Das teilt die Braunschweig Stadtmarketing GmbH mit.

151 liebevoll geschmückte Marktstände laden auf dem Braunschweiger Weihnachtsmarkt zum Staunen und Verweilen ein. Die Jury hat nun entschieden, welche der Stände in diesem Jahr besonders gelungen sind und dafür die Auszeichnung zum „Schönsten Stand 2019“ verdienen. „Aus 151 aufwändig dekorierten Ständen die drei schönsten auszuwählen, ist nicht leicht. Jeder einzelne hat sich große Mühe gegeben, das hat der Rundgang noch einmal ganz deutlich gezeigt“, so Stefan Franz, Vorsitzender des Schaustellerverbandes. „Die Prämierung gibt den Beschickerinnen und Beschickern der Stände den Anreiz sich von Jahr zu Jahr mit ihren Dekorationen weiter zu entwickeln und den Braunschweiger Weihnachtsmarkt dadurch noch schöner zu machen.“

„Jeder Stand ist einzigartig“

„Jeder der Marktstände ist einzigartig und trägt mit seiner individuellen Gestaltung zu dem unverwechselbaren Charme des Braunschweiger Weihnachtsmarktes bei“, so Gerold Leppa, Geschäftsführer der Braunschweig Stadtmarketing GmbH. „Wir freuen uns, mit der Auszeichnung der drei schönsten Stände das große Engagement der Standbetreiberinnen und Standbetreiber zu würdigen.“

Der erste Platz ging in diesem Jahr an die „Knödelwerkstatt“ von Carolin Pape, einen der zwölf neuen Stände auf dem Braunschweiger Weihnachtsmarkt. Ob herzhaft oder süß, mit deftiger Bratensoße oder fruchtigem Zwetschgenkompott, das breite Sortiment an hausgemachten Knödeln nach Geheimrezept und frei von Zusatzstoffen hat die Jury überzeugt. „Die Knödelwerkstatt bereichert den Braunschweiger Weihnachtsmarkt, um ein weiteres tolles kulinarisches Angebot, hochwertig serviert in Mehrweg-Keramikschalen“, so Wieslaw Puzia, Vorstandsvorsitzender des Arbeitsausschuss Tourismus Braunschweig e. V. „Der freundliche Service und die stimmige Gestaltung der Knödelwerkstatt fügen sich hervorragend in das stimmungsvolle Gesamtbild des Marktes ein.“

Regionale Produkte und frisches Brot aus dem Holzbackofen: Heinz-Werner Kretschmann vom Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e. V. übergab „Ernteonkel“ Jürgen Klein die Urkunde für den zweiten Platz.

Auf dem zweiten Platz landete mit dem „Ernteonkel“ von Jürgen Klein ein altbekannter Stand, der schon seit mehreren Jahren die Gäste des Braunschweiger Weihnachtsmarktes mit kompetenter Beratung und regionalen Waren wie frischem Brot aus dem eigenen Holzbackofen direkt im Stand erfreut.

Den dritten Platz belegt der Stand „Heiß auf Eis“ von Andrea Beinhorn, der durch das Konzept im Winter auf Eis zu setzen, auffiel. Mit leckerem Vanilleeis aus eigener Herstellung und verschiedenen Toppings von Schokoladensoße bis Bratapfelstücke begeisterte der Stand die Jury.

Eis im Winter: Andrea Beinhorn, Standbetreiberin von „Heiß auf Eis“, nahm die Urkunde für den dritten Platz von Bezirksbürgermeisterin Innenstadt Heike Zander entgegen.

Für besonderes Lob sorgte bei der Jury auch, dass die Akteure auf dem Braunschweiger Weihnachtsmarkt für den Verzehr von Speisen fast vollständig auf Mehrweg- und nachhaltiges Einweggeschirr umgestellt haben. Seit 2017 dürfen ausschließlich Mehrwegbecher für den Ausschank von Getränken verwendet werden. „Es ist beeindruckend, wie viele Stände auf dem Braunschweiger Weihnachtsmarkt inzwischen auf Plastikeinweggeschirr verzichten und dazu beitragen, die Müllmengen zu reduzieren“, erklärt Dompredigerin Cornelia Götz. „Ich ahne, welche Arbeit dahintersteckt und weiß, dass manch einer das gesamte Konzept seines Standes neu aufgestellt hat. Deshalb geht der Sonderpreis dieses Jahr als besonderes Lob an alle Beteiligten, die dafür an einem Strang gezogen haben, und allen voran an alle Beschickerinnen und Beschicker, die so zur Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung auf dem Weihnachtsmarkt beitragen.“

Die Jury setzte sich aus Stefan Franz vom Schaustellerverband Braunschweig, Cornelia Götz vom Braunschweiger Dom, Heinz-Werner Kretschmann vom Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e. V., Wirtschaftsdezernent Gerold Leppa, Ulrike Neumann von der Braunschweig Stadtmarketing GmbH, Marion Korth von der neuen Braunschweiger, Wieslaw Puzia vom Arbeitsausschuss Tourismus Braunschweig e. V. und Bezirksbürgermeisterin Innenstadt Heike Zander zusammen.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006