Anzeige

Wiederholungstäter: Fahrraddieb landet hinter Gittern

9. Januar 2018
Symbolfoto: Anke Donner
Braunschweig. Dank der guten Zusammenarbeit zwischen Polizei und Staatsanwaltschaft sitzt ein gewerbsmäßiger Fahrraddieb seit Samstag in Untersuchungshaft. Das teilt die Polizei Braunschweig mit.

Anzeige

Am 5. Januar bemerkten Anwohner eines Hauses in der Weststadt ein vermutlich entwendetes Fahrrad im Keller. Eine erste Überprüfung ergab, dass das Fahrrad tatsächlich am 27. Dezember 2017 entwendet worden war. Die Fahnder der Ermittlungsgruppe Zweiradkriminalität nahmen daraufhin einen 28-jährigen Mann aus dem Haus vorläufig fest, da dieser als gewerbsmäßiger Fahrraddieb bekannt ist.

Im Rahmen der folgenden Vernehmung gab der Verdächtige an, dass er das sichergestellte Fahrrad nicht entwendet, sondern gekauft habe, so dass gegen ihn in diesem konkreten Fall wegen des Verdachts der Hehlerei ermittelt wird. Im weiteren Verlauf gab der 28-Jährige aber weitere Fahrraddiebstähle zu. Da der Beschuldigte Anfang November 2017 rechtskräftig zu einer Bewährungsstrafe verurteilt und er seitdem erneut wegen mehrerer Diebstähle auffällig wurde, erließ das Amtsgericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig am Samstag einen Untersuchungshaftbefehl.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006