Anzeige

Wohngebiet Roselies-Süd: Jetzt geht es los

14. Februar 2018
Grafik: Stadt Braunschweig
Anzeige
Braunschweig. Im Wohngebiet Roselies-Süd werden die vorbereiteten Baumscheiben in der Käthe-Paulus-Straße und der Elsa-Neumann-Straße bepflanzt. Gleichzeitig wird mit dem Bau der öffentlichen Grünanlage und des darin enthaltenen Jugendplatzes begonnen, an dessen Gestaltung die Jugendlichen beteiligt wurden. Das teilt die Stadt Braunschweig mit.

Anzeige

Es werden insgesamt 134 Bäume gepflanzt, davon 35 Bäume im Straßenraum, wie Hopfenbuchen, Eisenholzbäume und Winterlinden. Das Baugebiet wird mit 2.000 Quadratmetern Flächen für Sträucher und rund 19.000 Quadratmetern Rasenflächen ausgestattet. Für die Erschließung der das Wohngebiet umgebenden öffentlichen Grünanlage werden außerdem etwa 900 laufende Meter wassergebundene Wege gebaut. Über bereits vorhandene Anschlusswege wird das Wohngebiet Roselies-Süd damit mit dem nördlich angrenzenden Wohngebiet Roselies-Viertel verbunden. Die Kosten belaufen sich auf rund 650.000 Euro.

Lesen Sie auch:

Grünes Licht: Stadt baut Jugendplatz für Roselies-Süd

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen

Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006