Anzeige

Wolfenbüttel bereitet sich auf Besuch aus der Normandie vor

9. Februar 2018
Im April kommt Besuch aus Salzdahlums Partnergemeinde Briouze. Foto: Wolfgang Bothe
Wolfenbüttel. Die Lessingstadt erwartet Ende April fast siebzig Personen aus Salzdahlums Partnergemeinde Briouze in der Normandie, unter ihnen dreißig Jugendliche. Und so langsam wird sich auf den Besuch aus der Normandie vorbereitet.

Anzeige

„Wir konnten leider nicht alle mitnehmen, weil die Anzahl der Busplätze begrenzt ist“, bedauert Francois Fortis vom Partnerschaftskomitee in Briouze. So müssen elf Briouzer auf den nächsten Besuch in zwei Jahren warten. Schon jetzt hat das Partnerschaftskomitee in Salzdahlum alle Gäste in Wolfenbütteler Gastfamilien unterbringen können, davon die meisten im Ortsteil Salzdahlum. Das Programm, das vom Komitee erarbeitet wird, sieht unter anderem einen Berlinbesuch vor. Während die Erwachsenen das Bundeskanzleramt besuchen werden, können sich die Jugendlichen mit dem Büro von Sigmar Gabriel den Reichstag ansehen.

Auch die Gedenkstätte in Berlin-Hohenschönhausen, dem ehemaligen Stasigefängnis, wird von den Jugendlichen besichtigt. Zum Salzdahlumer Maifest findet ein Tag der Begegnung auf dem Platz vor der Domäne statt. Dabei werden die Freunde aus der Normandie Köstlichkeiten aus ihrer Heimat anbieten. Dieser Tag ist für alle sehr wichtig, weil es die Möglichkeit gibt, mit Freunden aus der Normandie wieder ins Gespräch zu kommen und die Nachhaltigkeit dieser Partnerschaft zu dokumentieren.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen

Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006