Würstchen-Entwarnung: IKEA verkauft weiterhin Hot Dogs!

22. November 2018 von
Kein Grund zur Sorge: IKEA verbannt die Hot Dogs nicht aus dem Sortiment. Foto: Nick Wenkel/Pixabay
Braunschweig. Auch wenn es andere Schlagzeilen in der Presse nicht vermuten lassen, IKEA steht nicht vor einem Hot Dog-Boykott. Aufgrund der aktuellen Missstände in einem Schlachthof in Oldenburg, hat der Möbelkonzern entschieden, vorerst kein Fleisch mehr von der Goldschmaus GmbH zu beziehen. Hierbei handelt es sich allerdings nur um einen von vielen Lieferanten.

„Nachdem wir von den Missständen bei der GK Oldenburg erfahren haben und nicht ausschließen konnten, dass unser Lieferant – Goldschmaus GmbH – ihrerseits Fleisch aus der GK Oldenburg bezogen hatte, haben wir uns als Vorsichtsmaßnahme dazu entschlossen, die fraglichen Produkte aus unseren Einrichtungshäusern zu nehmen“, erläutert IKEA-Sprecherin Nathalie Schmoll auf Anfrage unserer Online-Zeitung. Neben der Goldschmaus GmbH habe IKEA allerdings weitere Lieferanten für Hot Dog-Würstchen und keiner dieser Firmen beziehe derzeit Fleisch aus Oldenburg. Es gibt also auch in Braunschweig weiterhin die beliebten Hot Dogs.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006