Zeitreise in ein vergangenes Braunschweig

16. April 2018
Der Nachtwächter Hugo nimmt die Besucher mit auf einen abendlichen Streifzug durch das Magniviertel. Foto: Braunschweig Stadtmarketing/Sascha Gramann
Braunschweig. Wenn die Dämmerung hereinbricht und die Gebäude lange Schatten werfen, begibt sich der Nachtwächter auf seine Tour durch die Löwenstadt – und Gäste können ihn begleiten. Wie die Braunschweig Stadtmarketing GmbH berichtet, gehen bei Erlebnisführungen Teilnehmer auf historische Spurensuche in der Innenstadt oder auf eine Zeitreise in das frühere Hofleben.

Fachkundige Stadtführer in historischem Kostüm machen dabei die Geschichte Braunschweigs lebendig. Wie lebte es sich früher am Hofe in Braunschweig und welche Persönlichkeiten haben die Stadtgeschichte geprägt? Vier Stadtführer nehmen Gäste bei unterschiedlichen Führungen im zeitgenössischen Kostüm mit auf eine Zeitreise und erzählen interessante Details zur historischen Entwicklung der Löwenstadt. Die Teilnehmer erfahren Wissenswertes über das Leben am Fürstenhof, über das Braunschweiger Original, den Deutschen Hermann oder sie begleiten den Nachtwächter auf seinem abendlichen Streifzug durch die Innenstadt. „Das Führungsangebot bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, die vielseitige Stadtgeschichte auf abwechslungsreiche Art zu entdecken. Die fachkundigen Stadtführer im historischen Kostüm machen die Entwicklung Braunschweigs, von den Anfängen bis heute, auf diese Weise lebendig“, sagt Simon Heß, stellvertretender Bereichsleiter bei der Braunschweig Stadtmarketing GmbH.

„Auf Löwentour mit dem Deutschen Hermann“

Bei der Führung „Auf Löwentour mit dem Deutschen Hermann“ erweckt der Stadtführer Jürgen Walther das Braunschweiger Original zum Leben und erklärt anschaulich die Stadtbildveränderungen vom 12. bis zum 19. Jahrhundert. Als einer der vier Braunschweiger Originale begibt sich der Deutsche Hermann zusammen mit den Besuchern in seiner charakteristischen Uniformjacke auf eine Entdeckungsreise durch die Innenstadt.

Die Gäste der Führung „Durchlaucht, Eure Schokolade ist bereit!“ bekommen einen Einblick in das frühere Leben am Hofe. In Gestalt von Kammerherr Florian von Osten-Waldeck führt der Stadtführer Thomas Ostwald durch Schloss Richmond und erzählt Anekdoten aus dem Leben der Herzöge und Adligen.

Löwenstadt in der Dämmerung erkunden

Wer die Löwenstadt in der Dämmerung erkunden möchte, kann bei der Führung „Mit dem Nachtwächter Hugo durch das Magniviertel“ und „Nachtwächter Rudolfs Rundgang durch die Altstadt“ einen abendlichen Spaziergang durch die Innenstadt unternehmen. Der Stadtführer Thomas Ostwald führt als Nachtwächter Rudolf durch den historischen Stadtkern, vorbei am Kohlmarkt und am Altstadtmarkt und verrät Spannendes zu den geschichtsträchtigen Gebäuden. Als Nachtwächter Hugos spaziert der Stadtführer Jürgen Köpke zusammen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch das Magniviertel und lüftet so manches Geheimnis des größten Fachwerkviertels der Löwenstadt.

Die Erlebnisführungen können auch für Gruppen zu einem individuellen Termin gebucht werden. Informationen zu den Erlebnisführungen sind auch im Internet zu finden unter www.braunschweig.de/erlebnisführungen. Eine Buchung ist bis 24 Stunden vor Beginn der Führung empfehlenswert, da bis dahin die entsprechende Mindestteilnehmerzahl erreicht sein muss. Ist die entsprechende Mindestteilnehmerzahl bis 24 Stunden vor Beginn nicht erreicht, wird die Führung abgesagt. Eine Buchung ist möglich bei der Touristinfo, Kleine Burg 14, oder per E-Mail an touristinfo@braunschweig.de.

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006