Zweifel am Studium? – Im BiZ informieren

4. Dezember 2018
Die Agentur für Arbeit Braunschweig informiert am 13. Dezember um 16 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ) am Cyriaksring über Beratungsangebote und Möglichkeiten, wenn das Studium zu scheitern droht. Foto: Agentur für Arbeit
Braunschweig. Die Agentur für Arbeit Braunschweig informiert am 13. Dezember um 16 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ) am Cyriaksring über Beratungsangebote und Möglichkeiten, wenn das Studium zu scheitern droht. Das geht aus einer Pressemitteilung der Agentur für Arbeit Braunschweig - Goslar hervor.

Gründe für die „Flucht“ aus dem Hörsaal gibt es viele, wissen die Berater der Arbeitsagentur. Während manche Studierende falsche Vorstellungen von Studieninhalten hatten, werden andere von familiären oder finanziellen Problemen in die Knie gezwungen.

Auch fehlender Praxisbezug, mangelndes Zeitmanagement oder Prüfungsangst können zum Studienabbruch führen – ebenso wie der Wunsch, sich beruflich neu zu orientieren. Jeder Fünfte bricht das Studium ab.

Beratung und neue Möglichkeiten

In der Veranstaltung am Donnerstag, 13. Dezember um 16 Uhr werden Beratungsangebote und Möglichkeiten vorgestellt, sich beruflich neu zu orientieren, einschließlich einiger spezifischer Bildungswege für Hochschulerfahrene ohne Abschluss.

Auch Antworten auf die Fragen: hochschulinterne – und externe Beratungsangebote, Studienfach- oder Hochschulwechsel, Duales Studium bei Unternehmen und Behörden, betriebliche und schulische Berufsausbildungen, Sonderprogramme für Hochschulerfahrene ohne Abschluss, Überbrückungsmöglichkeiten, Forschungsergebnisse und vieles mehr stehen im Mittelpunkt.

Eine Anmeldung zu dieser kostenfreien Veranstaltung ist nicht erforderlich.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006