Anzeige

Schmierereien im Stadtgebiet – Polizei ohne heiße Spur

14. Mai 2016 von
Auch die Gedenkstätte an der Schillstraße wurde besprüht. Foto: Robert Braumann

Braunschweig. In den letzten Tagen kam es vermehrt zu rechten Schmierereien in der Stadt. Erst traf es das Gebäude des AStA, dann Stolpersteine und zuletzt die Gedenkstätte Schillstraße.


Anzeige

Der Staatsschutz ermittelt, konkrete Beschuldigte gibt es aber noch nicht. Polizeisprecher Wolfgang Klages sagte gegenüber regionalHeute.de, dass es sich sehr wahrscheinlich um einen kleineren Personenkreis handele, der die Taten vollziehe. Man sei auf Zeugenaussagen und aufmerksame Bürger angewiesen, die vielleicht einen entscheidenen Hinweise geben könnten, sollte etwas beschmiert oder verschandelt werden. „Oft ist es so, dass wenn wir einen Täter auf frischer Tat ertappen, dann können wir ganze Serien aufdecken“, so Klages. Auf einen weiteren Fall weist der AsTa in einer Mitteilung hin: In der Rudolfstraße waren in nahezu gesamter Länge insgesamt 21 Objekte mit Tags, Zeichen und Symbolen der linken Szene mit blauer, schwarzer und grüner Farbe besprüht worden (regionalheute.de berichtete). Auch diese wurden bereits wieder übersprüht und mit Hakenkreuzen versehen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006